Aktivitäten

Schuljahr: 2018/2019

  • Career Coaching mit Oliver Wyman

    Was soll ich bloß werden? Wie komme ich da hin? Die Frage der Berufswahl ist eine zentrale Herausforderung für jeden Mittelschüler*in. Trotz der umfassenden Vorbereitung der Schüler*innen auf die Arbeitswelt, ist und bleibt der Bewerbungsprozess eine Herausforderung für die Jugendlichen.

    Die 10M wurde heuer auf Pro Bono Basis von der Beratungsfirma Oliver Wyman zielführend und gewinnbringend unterstützt. In 3 Sessions (21.09., 05.10, 19.10.) wurden die individuellen Stärken, die entsprechenden Berufsfelder und potentielle Arbeitgeber gefunden.  Es folgten Do´s und Dont´s bei Lebenslauf, Photo, Anschreiben und die Dokumente wurden als Hausaufgabe erstellt. Zur letzten Session besuchte die 10M das Unternehmen nahe des Sendlinger Tors. An diesem Tag wurden die Bewerbungsgespräche geführt und die Dokumente gecheckt. Oliver Wyman stellte 15 Personen ab, die Schüler*innen zu begleiten.  Die Schüler*innen konnten wertvolle Erfahrungen sammeln. Sie zeigten sich alle dankbar und sind zuversichtlich ihrem Beruf ein Stück näher zu kommen.

Schuljahr: 2017/2018

  • Die Bayerische Philharmonie bietet uns für das kommende Schuljahr eine tolle Zusammenarbeit an!

    Wir sind zur Kooperationsschule ernannt worden und freuen uns sehr über die Möglichkeiten, die sich unseren Schülern dadurch eröffnen.

    Das Einjährige Projekt für unsere Flüchtlingsklassen heißt „ Musik schafft Heimat“.

    Wer gemeinsam singt und musiziert entwickelt schnell eine Basis für Verständigung, Integration gelingt leichter und spielender, die Sprache ist eine gemeinsame.  

    Dazu kommt Frau Bundschu, eine erstklassige Percussionistin, Musikerin, Liedersammlerin von wunderschönen Musikstücken aus der ganzen Welt und Musikpädagogin der Bayerischen Philharmoniker zu uns an die Schule, um mit den Kindern zu singen, zu trommeln, Musikphantasiereisen etc. zu entwickeln.

    Darüber hinaus bietet uns die Bayerische  Philharmonie kostenfreie Konzertbesuche für Flüchtlingskinder, Circle Singing, Workshops, Chor und ehrenamtlichen Musikunterricht für alle interessierten Schüler an.

    Wir danken schon jetzt der Bayerischen Philharmonie für ihr soziales Engagement!

  • das Gartenbauprojekt    

     

    Ein Garten kann eine Welt für sich werden,
    dabei ist ganz gleich, ob dieser Garten groß oder klein ist.

    Hugo von Hoffmannthal

    Welch eine kleine Zauberwelt hat die Gartenbaugruppe unter der Leitung von Herrn Goß auf der Terrasse im Aufgang der Mittelschule geschaffen!

    Aber was unser Herz und unsere Augen jeden Morgen auf dem Weg in die Mittelschule erfreut, ist das Ergebnis vieler Arbeitsstunden. Die 5cÜG fertigte in der Projektwerkstatt die Pflanzregale an. Die Schüler/innen aus den Übergangsklassen und der 6b haben wohl alle den „grünen Daumen“, aber das allein genügt nicht. Sie mussten säen und pflanzen, jeden Tag gießen, Schilder anfertigen, Raupen absammeln, düngen und ernten. Sie lernten viel über die Verwendung von Kompost und Mülltrennung und dass Hühner-, Pferde-und Kuhmist durchaus nützlich sein können.

Schuljahr: 2016/2017

  • Wir feiern uns selbst – Abschlussfeier 2016/17

     

     

    Am Donnerstag, den 20.7.2017, fand traditionell die Verabschiedung der Abschlussklassen 9a, b, G, P und 10M statt. Zunächst hatten die Schülerinnen und Schüler, in Abendgarderobe und mit Barett, ihren großen Auftritt auf der „Showtreppe“. Danach begann der offizielle Teil in der Aula mit der Begrüßung der Gäste und folgendem Beitrag der Schulleitung:

    Annette: Hey Nicola, was machst du denn da?

    Nicola: Schau mal, wir müssen uns eine Rede einfallen lassen. Thema: Wir feiern uns selbst. Mir fällt dazu grade nichts ein.

     

    Annette: Versetzen wir uns mal in Partystimmung, vielleicht fällt uns dann was ein.

  • "Eine Woche voller Kultur(en) und Begegnungen" beging die Nazarethkirche vom 24. Juni bis zum 2. Juli 2017. Mit dabei waren Schülerinnen und Schüler der Mittelschule an der Implerstraße aus den beiden sogenannten Übergangsklassen (Sprachlerner) 5 ü und 7 ü sowie der internationalen Mädchengruppe.

  • LMU

    (Lehrstuhl der Deutschdidaktik und der Didaktik des Deutschen als Zweitsprache)

    Die Übergangsklassen 5 und 7 ü (beide im Ganztag über ESF unterstützt) erlebten am 13. Juli 2017 einen besonderen Tag: Studierende eines Seminars des Lehrstuhls Deutschdidaktik und Didaktik des Deutschen als Zweitsprache unter der Leitung von Christiane Wagner hatten für die Schüler/innen mehrere Stationen zum Thema "Eigenschaften von Stoffen" vorbereitet. Schwerpunkt sollte dabei die praktische Umsetzung eines sprachsensiblen Fachunterrichts sein.

  • Am Sonntag, den 16. Juli, gingen sechs unserer sportlichsten Kollegen nach langer Vorbereitung beim Alpentriathlon am Schliersee/ Spitzingsee an den Start. Die Lehrer teilten sich zu zwei Staffeln auf.

    Jeder durfte in seiner Lieblingsdisziplin antreten. So gab es je zwei Lehrer, die je 1,5 km geschwommen, 40 km geradelten oder 10 km gelaufen sind. Alle Sportler sind über sich hinausgewachsen und so waren die Platzierungen 3 und 9 möglich. Die entstandenen super Zeiten wären ohne den großen, laut anfeuernden Fanclub aus der Implerstraße nicht möglich gewesen.

    Die absolvierten Leistungen wurden bei strahlendem Sonnenschein, alkoholfreiem Weißbier und Kaiserschmarrn gebührend gefeiert.

  • Nach den anstrengenden und aufregenden Prüfungswochen hatten sich die Klassen 9a, 9b und 9g samt ihrer Klassenleiter und eines Fachlehrers eine Woche Sport, Spaß und Erholung in Seeboden in Kärnten verdient.

    So reisten wir am Montag, den 10. Juli bei bestem Wetter an den Millstätter See. Unsere Unterkunft, das Hotel Royal X, hatte alle sportlichen Aktivitäten zu bieten, die man sich nur denken kann. Durch die tolle Lage direkt am See konnten wir das Wassersportangebot voll ausnutzen. Die Schülerinnen und Schüler konnten bei den heißen Temperaturen schwimmen, Stand-Up Paddling ausprobieren, Tretboot und Kajak fahren. Als besonderes Highlight konnte man sich mit rasender Geschwindigkeit  auf einem Gummireifen hinter einem Motorboot über den See ziehen lassen. Dieses Ringboatfahren machte sogar beim Zuschauen Spaß!

  • Ende Juni konnten wir, die Klasse 5a und unsere Lehrerin Frau Winkelbauer, einen begehrten Platz beim International BMW Open Kids Day ergattern. Das traditionsreichste European-Tour-Turnier auf deutschem Boden ist ein Golfturnier für Profis, Amateure und Promis.

    In Eichenried angekommen wurden wir mit einer Tasche, Kappe und Verpflegung ausgestattet und erfahrene Golflehrer führten uns hinter die Kulissen des Golfplatzes und erzählten uns einiges über den Sport. Wir durften natürlich auch selbst ausprobieren, wie das Golfen funktioniert! An diversen Ständen am Platz konnten wir Fotos schießen, Ausrüstung testen und ein paar Süßigkeiten gabs auch noch.

    Zum Schluss nahmen wir noch an einer Pressekonferenz teil. Der berühmte deutsche Golfer Martin Kaymer und der erfolgreiche Skirennläufer Felix Neureuther beantworteten unsere Fragen und signierten im Anschluss noch unsere Kappen. Wir waren beeindruckt, dass auch Philipp Lahm und Thomas Müller an diesem Tag dort golften.

    Es war ein tolles Erlebnis!

  • Am 4. April 2017 unternahmen die Klasse 6a und die Religionskinder der Klasse 6g eine Exkursion in die ukrainische Kirche in Giesing.

     

    Priest Voitovich hieß uns mit unseren unterschiedlichen Nationalitäten und Religionen herzlich willkommen.

    Bevor wir die Kirche betreten hatten, erzählte uns der Priest kurz die Geschichte der ukrainischen Kirche. Dort angekommen erfuhren wir unter anderem, wie eine orthodoxe Kirche aufgebaut ist, welche Bedeutung die Bilder in der Kirche haben und wie ein Gottesdienst abläuft.

     

    Anschließend durften wir im Pfarrheim echtes ukrainisches Essen kosten, das uns Ordensschwestern zubereitet hatten.

    Wir ließen uns Varenyky und Borschch schmecken.

     

  • Spendenlauf an der Mittelschule Implerstraße - eine runde Sache

  • Ende Januar unternahmen wir einen spannenden Ausflug ins Museum Mensch und Natur.

    Im ersten Stock gab es das Sonnensystem. Dort war auch eine riesige, sich drehende Erdkugel.

    An einem Computer konnten wir sehen, wie die Menschen entdeckt haben, dass die Erde eine Kugel ist.

    Die ausgestopften Tiere wie Affen und Biber waren beeindruckend.

    Wir spielten einige Quizspiele, bei denen man viel erfahren konnte. Es gab so viele Sachen dort zu sehen!

    Wir konnten viel erforschen. Wir hatten viel Spaß im Museum und beim Ausflug.

    Belina, 5a

  • StartApp

    Smartphones besitzt fast jeder und ohne Apps kommt darum keiner mehr aus. Deshalb waren alle Schüler und Fr. Frankenberg-Höge gespannt, was sie in diesem dreitägigen Projekt erwartete – und wir können schon jetzt verraten:

    ES WAR EINFACH SUPER!

    Vom 28.11. bis 30.11. kamen zwei Mitarbeiter von JFF (Projekt des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. in Kooperation mit dem JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis) und zeigten uns ganz praktisch, wie wir Apps gestalten und selber erstellen können.

  • Am 14.12.2016 hatte die Klasse 8b im Rahmen des PCB Unterrichtes die Gelegenheit, die Münchner Aidshilfe e.V. zu besuchen. Dort wurden wir in einem sehr informativen Vortrag über die Entstehung, Ursachen, Übertragung oder das Leben mit dem HI  Virus aufgeklärt. Zudem erfuhren wir, wie man sich vor dem Virus schützen kann, was der Unterschied zwischen HIV und AIDS  ist und viele weitere Fakten rund um das Thema HIV. Unser frisch erworbenes Wissen testeten wir abschließend in einem interaktiven Quiz.

    Hier noch einige Schülerstimmen zum Unterrichtsgang:

    „Bis jetzt wusste ich nicht, dass man den HI Virus zehn Jahre im Körper haben kann, bis man an AIDS erkrankt.“

    „Ich konnte kaum fassen, wie viele Menschen auf der Welt mit HIV infiziert sind.“

    „Mich erstaunte, dass die Medikamente gegen den Virus 2000€ pro Monat kosten.“

    „Jetzt weiß ich, dass HIV vom Affen auf den Menschen übertragen wurde.“

    „Jetzt weiß ich, dass mich nur Sex mit Kondom davor schützt den  HI Virus zu bekommen.“

  • Spendenübergabe an die  „Kleinen Riesen“ des Kinderklinikums Schwabing

    Am 27. Oktober machte sich eine kleine Schülergruppe auf den Weg zum Kinderklinikum Schwabing, um den Check des Spendenlaufs an die Palliativstation zu übergeben.

    Im Sommer fand ein Spendenlauf der 5. Und 6. Klassen statt, bei dem die Kinder 1388 Runden schafften und somit 705 € sammeln konnten.

    Die Mitarbeiter nahmen die Schüler sehr freundlich auf und führten sie durch die Station. Dabei zeigten die Kinder große Anteilnahme und waren sehr berührt.

    Alle waren sich einig: Diese Spende geht an die richtige Initiative!

     

     

  • Aufs glatte Eis geführt ...

     

    Kurz vor Winteranfang begaben sich die Klassen 5 cüg und 7 cüg mit teilweise recht mulmigem Gefühl, aber viel Mut, aufs Eis.

    Im Prinzregentenstadion versuchten sich die meisten Schüler/innen am 5. Dezember zum ersten Mal im Schlittschuhfahren. Zusammen mit den Klassenleiterinnen Frau Kröll und Frau Stummvoll sowie der Sozialpädagogin Frau Imbery wurden zunächst Schlittschuhe ausgeliehen und die ersten wackligen Schritte in der Umkleide versucht.

  • „Auf den Spuren der Römer“

     

    Im Rahmen des GSE-Unterrichts machten sich die 6. Klassen auf Regensburg zu erkunden.

    Auf einem Stadtrundgang konnten die Schüler die historischen Mauern des Römerkastells „Castra Regina“ bestaunen. Vor dem kurzen Bummel auf dem Christkindlmarkt hörten die Mädchen und Jungen die spannende Sage der Steinernen Brücke und besuchten den Regensburger Dom.

     

                           

  • Kinderkunsthaus? Drucken? So recht hatten sich viele Schüler/innen der Ganztagsklasse 5 cüg nicht vorstellen können, was am 29. September auf sie zukommen würde. Im Kinderkunsthaus in der Siegesstr. angekommen, mussten sich zuerst alle lange Schürzen anziehen.

    Dann ging es an die Werktische, wo Linoldruckfarbe dünn auf Plexiglas ausgerollt werden sollte. Auf einem aufgelegten Blatt konnte nun gezeichnet werden. Die Zeichnung druckt sich spiegelverkehrt ab – eine echte Herausforderung beim Namenschreiben! Die Ergebnisse konnten anschließend beim Trocknen am Wäscheständer bewundert werden.

    Eine Form des Styrene-printings konnte anschließend erprobt werden. Hierbei werden Muster, Zeichnungen, Buchstaben … mit einem Bleistift in eine dünne Styroporplatte geritzt oder gedrückt, auf diese wird anschließend Farbe gerollt. Ein aufgedrücktes Blatt nimmt nun die Farbe auf.

  • Betriebserkundung in der Bäckerei Zöttl

    In der letzten Novemberwoche durften die Klassen 8b/g eine Betriebserkundung in der Bäckerei Zöttl in der Adi- Maislinger- Straße machen. Der Chef persönlich führte uns fast zwei Stunden durch den Betrieb. So konnten wir viele Eindrücke in der Bäckerei, der Konditorei und im Warenversand sammeln. Zwischendurch hatten wir sogar die Gelegenheit uns selbst im Formen von Brezen zu erproben. Zu guter Letzt beantwortete und Herr Zöttl noch viele Fragen zur Betriebsstruktur, zur Warenlagerung und den Berufsbildern Bäcker und Konditor. Abschließend erhielten wir noch eine kostenlose Stärkung in der Betriebsküche. Die leckeren Brezen und das süße Gebäck rundeten unseren Aufenthalt perfekt ab.

     

     

  • Die Schüler und Lehrer der Implerschule freuen sich in diesem Schuljahr über mehr Platz.

    Nach fast einjähriger Bauphase konnte pünktlich zum Schuljahresbeginn unser neuer Pavillon bezogen werden. Der Pavillon bietet Platz für vier Klassen. Des Weiteren gibt es zwei Gruppenräume, ein Lehrerzimmer, sowie eine schön gestaltete Außenanlage. Die Klassenzimmer sind mit der neuesten Technologie (Beamer, Dokumentenkamera und Whiteboard) ausgestattet. Hier können die vielfältigen Projekte der Ganztagesklassen optimal durchgeführt werden.

     

Schuljahr: 2015/2016

  •  

    „Auch Stars müssen einmal gehen“

    – dies war das Motto, das sich die Abschlussklassen 2016 für ihre Abendveranstaltung  ausgesucht hatten. Im Rahmen ihres Probeprojektes „Vorbereitung der Abschlussfeier“ setzten die 8. Klassen dieses Thema vorzüglich um.

  • Nach den stressigen und entbehrungsreichen Prüfungswochen begaben sich die Schüler und Lehrer der Klassen 9a, 9g, 9p, 9m und 10m samt begleitenden Fachlehrern auf die für viele letzte gemeinsame Klassenfahrt nach Tirol.

    Bei noch hochsommerlichen Temperaturen und tollem Wetter machten wir uns alle gut gelaunt zu einer 2,5 stündigen Busfahrt ins österreichische Ötztal auf,  in dem unser Reiseziel lag (Area 47- größter Outdoor Freizeitpark in Österreich).

    Direkt nach der Ankunft wurden die Tipis bezogen und dann ging es ab in die Water-Area – einem Aqua Fun Park über die Landesgrenzen hinweg bekannt –  um noch möglichst viel von den angebotenen Attraktionen (Kletterwände im Wasser, Rutschen, Blobbing…) vor dem sich anbahnenden Gewitter  ausprobieren zu können.

    Trotz des im Laufe der Woche einsetzenden massiven Wetterumschwungs mit anhaltenden Regenfällen und Temperaturen von teilweise unter 15 Grad, ließen sich die Schüler ihre gute Stimmung nicht vermiesen.

  • Einen grandiosen Doppelsieg konnte die Leichtathletik-Schulmannschaft der Implerschule am 19. Juli 2016 bei den Stadtmeisterschaften verbuchen. Das Team der 5./6. Jahrgangsstufe sowie das Team der 7./8. Jahrgangsstufe kämpfte sich wacker aufs oberste Treppchen. Die jeweils fünf Jungen und Mädchen zeigten enormen Teamgeist, Leistungsbereitschaft und Durchhaltevermögen bei den 5 Disziplinen und verdienten sich den Sieg redlich. Bei Reifenweitwurf, Biathlon, Weitsprung, Rundenstaffel und Hürdenlauf konnten sich beide Mannschaften gegen 12 weitere Mittelschulen durchsetzen. Für die Schüler und Schülerinnen sowie die begleitenden Lehrkräfte war es ein toller, erfolgreicher Tag! Herzlichen Glückwunsch!

    L. Winkelbauer

     

  • Das Kletterprojekt für die Klasse 5a

     

    Die Klasse 5a von Frau Schell ist zwar eine nette Klasse, aber manchmal haben die Kinder so ihre Schwierigkeiten miteinander. Einige Schwierigkeiten gibt es im Sozialverhalten, in Bezug auf die Kooperation, die noch besser sein könnte. Zusätzlich geht es auch um die Verbesserung der Konzentration und des Teamgedankens.

    Aber dafür sind die Kinder ja erst in der 5. Klasse und wir wollen ihnen natürlich helfen, sich noch zu steigern.

    Bei der Überlegung, welche Methode wir dafür nutzen, kam uns zum einen der Bewegungsdrang der Kinder entgegen und zum Anderen der Kontakt zu einem professionellen Kletterlehrer. Petar Jovanovic leitet seit diesem Schuljahr die Nachmittags-Boulder-AG. Außerdem ist die Kletterhalle Thalkirchen nur eine U-Bahn-Station entfernt!

    Über die Caritas konnten wir vom SZ-Adventskalender Gelder für das Kletterprojekt beantragen und es konnte losgehen.

    Die Klasse wurde in 3 Gruppen à 5 bis 6 Kinder eingeteilt. Dabei wurden auch Kinder zusammengewürfelt, die Probleme miteinander haben.

  • Am Montag, den 11.07.2016 besuchten die Klassen 6g und 7b gemeinsam mit ihren Lehrerinnen die Allianz-Arena. Dort erlebten wir die Atmosphäre der Allianz-Arena aus Sicht eines Profifußballers. Wir durften sogar einen Blick in die Spielerkabinen werfen. Außerdem erfuhren wir spannende Details zur einzigartigen Baukonstruktion.

    Stimmen zum Besuch der Arena:

    „Ich fand toll, dass wir die Allianz-Arena einmal ohne Zuschauer sehen konnten- man hatte so einen tollen Ausblick auf das Spielfeld oder die vielen Logenplätze.“

    „Ich fand gut, dass wir viel erlebt und gesehen haben z.B. die Kabinen und Duschen der Spieler.“

    „Mir hat es in der Allianz-Arena gut gefallen. Wir haben die ganze Arena gesehen. Am besten war es in der Gastkabine. Leider durften wir nicht in die Bayern-Kabine.“

    „Mir gefällt das 100 Meter große Spielfeld und dass viele Zuschauer zuschauen können. Besonders gefällt mir dieser Lounge-Bereich. Man hat es dort gemütlich und kann das Spiel perfekt sehen.“

    „Ich fand es gut einmal selbst im Stadion zu sitzen.“

  • Auch dieses Jahr fand wieder unser Spendenlauf der fünften und sechsten Klassen statt. Voller Motivation und Begeisterung drehten die Schüler Runde um Runde. Insgesamt umrundeten die Schüler 1303 mal die Implermeile. Dieses Jahr geht die Spende von 705 € an das Kinderkrankenhaus in Schwabing (Projekt: „Kleine Rießen“). Wir bedanken uns herzlich bei den zahlreichen Spendern, die dieses Event möglich gemacht haben.

  • Wir, die Klasse 6g, waren am 17. November 2015 im Kunstbau des Lenbachhauses

    Dort haben wir die Gemälde von Paul Klee und Wassily Kandinsky gezeigt bekommen.

    Die Führung durch die Ausstellung hat genau eine Stunde gedauert. Dabei haben wir unterschiedliche Werke betrachtet und durften selbst als Künstler aktiv werden.

    Wir haben erfahren, dass die beiden Künstler sehr unterschiedlich gemalt haben und sich teilweise zu ihren Geburtstagen beschenkt haben

    Der Kunstbau zeigt diese Ausstellung vom 21.Oktober bis zum 24. Januar 2016.

    Es gibt auch einen kleinen Shop. Dort konnten wir Kunstkarten, Bücher und Ähnliches als Andenken kaufen.

    Die Klasse 6g kann diese Ausstellung nur empfehlen.

    Geschrieben von Amanda, Dijellza und Florentina

  • Am 4.12.2015 unternahmen die Klassen 6b und 9p mit Frau Winkelbauer, Herrn Wagner und Frau Schneider einen Waldausflug in die Nähe von Gräfelfing. Förster Christian zeigte uns den Wald und erzählte viel Interessantes. Wir machten mit dem Förster viele verschiedene Spiele, zum Beispiel Tier- und Pflanzenmemory und Fledermaus und Nachtfalter. Wir haben auch Baumrinde mit echten Borkenkäfermaden gesehen. Dann durften wir die Hunde von Herrn Wagner streicheln und er zeigte uns, was sie alles können. In Zweiergruppen lernten wir die verschiedenen Bäume kennen, beschreiben und finden. Zum Schluss berichtete der Förster über seine Erfahrungen in Transsilvanien bei der Erforschung der dort wildlebenden Wölfe. Es hat uns allen großen Spaß gemacht!

    Anna Maria, Violeta, Janina (6b)

  • Spendenaktion der Mittelschule an der Implerstraße

    Am 22.10.2015 startete die Endphase der von der Klasse 10M initiierten Kleider – Spendenaktion für Flüchtlinge. Die Idee dafür entstand während einer Gruppenarbeit im Fach GSE. Die 4 engagierten Schüler begannen sofort damit, ein Projektplakat zu erstellen und alle Klassen unserer Schule auf das Projekt aufmerksam zu machen. Fast alle Klassen, von der 5. bis zur 10. Klasse, lieferten am 22.10.2015 ihre nicht benötigten oder zu kleinen Kleidungsstücke tütenweise im Zimmer der 10M ab. Lehrer und Schüler waren gleichermaßen positiv überrascht von der großen Hilfsbereitschaft. Kleidung, Schuhe, Spielzeug, Kuscheltiere und Bücher wurden von eifrigen Schülern der 10M in Umzugkartons sortiert und an die Caritas weitergeleitet.

    Unsere Schule hofft, dass sie mit dieser Spendenaktion den betroffenen Flüchtlingen in ihrer Lage wenigstens ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann.

    Wir bedanken uns bei den Spendern.

    Kevin Kraus, Jonas Eckert, Edgar Mensah (10M)

     

Schuljahr: 2014/2015

  • Schullandheim in der Umweltjugendherberge Eichstätt

     

    Die Klassen 6b und 6g fuhren auch dieses Jahr wieder ins Schullandheim. Vom 04.05.2015 bis 08.05.2015 sollte die Fahrt nach Eichstätt in die Jugendherberge gehen.

    Ziel war es zum einen eine Fahrt unter ökologischem Gesichtspunkt anzubieten, zum anderen sollte aber auch die soziale Kompetenz der Klassen gestärkt werden.

    Nachdem wir uns am ersten Tag nach einer langen Zugfahrt mit dem Mittagessen gestärkt hatten, durften sich die Schüler – in Kleingruppen eingeteilt- daran machen, die Stadt selbst zu erkunden. Durch eine detaillierte Stadtrallye konnten sie die kleine Stadt an der Altmühl genauer unter die Lupe nehmen und die Geschichte von Eichstätt kennenlernen.

    Anschließend wurde auf einer grünen Wiese Fußball, Federball und Frisbee gespielt oder die Kinder ruhten sich im grünen Gras aus und erholten sich von der Rallye.

  • Am 16.07.15 besuchte die Klasse 9M unter der Leitung der Lehrerin Frau Ried die Mercedes Zentrale an der Donnersbergerbrücke . Dort wurden sie von einem 3-köpfigen  Team  durch die verschiedenen Abteilungen der Zentrale geführt. Während ihrer Führung konnten sie vieles über die Berufe KFZ-Mechatroniker/in  und  Automobilkaufmann/frau erfahren. Den Schülern gefiel besonders der Schluss der Führung, da sie nun die Möglichkeit hatten, in die bekanntesten Modelle der Marke Mercedes einzusteigen. Der Besuch gefiel allen anwesenden Schülern sehr gut und wir waren froh, die Möglichkeit auf eine Führung durch die Mercedeszentrale genutzt zu haben.

    (geschrieben von Jonas Eckert 9M)

     

  • Voller Erfolg: Tag der Vereine 2015!

    Am 25. Juli konnten die Schülerinnen und Schüler der MS Implerstr. am "Tag der Vereine", der zum zweiten Mal stattfand, unterschiedlichste Angebote kennenlernen und ausprobieren.

    Bange Frage am Morgen bei den Lehrkräften und Vereinen: Würde das Wetter durchhalten? - Petrus ließ uns nicht im Stich!

  • „Bei uns läuft’s“  

    Runde um Runde drehten die Jungs und Mädchen der 5. und 6.Klassen der Mittelschule an der Implerstraße- insgesamt 560 Mal wurde die Implermeile zurückgelegt. Pro Runde spendete die Firma Käppner 50 Cent für die Schutzstelle Westpark.

  • Klasse 8 G der MS Implerstraße holt Platz 1 bei der Schnitzeljagd der Handwerkskammer München

     

    Rund 100 Schüler aus fünf Klassen verschiedener Münchner Mittelschulen erlebten zum diesjährigen "Tag des Handwerks" im September 2014 eine spannende Handwerks-Schnitzeljagd durch die Landeshauptstadt unter dem Motto "Können kennt keine Grenzen". Das Ganze wurde von der Handwerkskammer organisiert und mit der Hilfe von zwei Handwerksinnungen realisiert. Dabei stellten sich die Jugendlichen an verschiedenen Stationen in München jeweils einer Handwerks-Aufgabe.

    Die Klasse 8G holte sich aufgrund ihrer optimalen Ergebnisse den ersten Platz und sicherte sich somit den Hauptgewinn von 500 Euro.

  • Nach den Strapazen der letzten Prüfungswochen haben sich die Schüler und Lehrer der Klassen 9a, 9g, 9p, 9m und 10m zu einer Klassenfahrt nach Tirol aufgemacht.

    Am 14. 7. starteten wir mit dem Bus Richtung österreichisches Grenzgebiet nach Bieberwier und Imst.

    Am Nachmittag wurden die Zimmer bzw. Tipis bezogen, das Umland erkundet und erste Eindrücke gewonnen.

    Gleich am Dienstag stand mit dem Besuch der Area 47 ein besonderes Highlight auf dem Programm, nicht nur, weil der Aqua Fun Park über die Landesgrenze hinweg bekannt ist, sondern auch weil es zum Wiedersehen aller fünf Klassen inklusive Lehrer führte. Gemeinsam wurde ein wunderschöner und actionreicher Tag verbracht, mit viel Sonne, für machen auch etwas zu viel davon!

    Mittwoch ging es zum Klettern, bzw. in den Hochseilgarten, berauschende Höhen von bis zu 27 m wurden erklommen. Nachmittags stand Rodeln bzw. Raften an. Spaß und Erlebnis pur war geboten.

    Das Abendprogramm bestand aus Grillen, Billard, Gesellschaftsspielen und gepflegten Gesprächen.

  • Viel Spaß hatten die 22 Schüler/innen der 5ÜG am 28.Mai 2014 beim Klettern im Hochseilgarten in Lenggries. Aber vor dem Vergnügen musste erst der Fußweg von 40 Minuten vom Bahnhof in Richtung Brauneck bewältigt werden. Ein Schüler bekam beim Anblick der bayrischen Bergkulisse Heimatgefühle und meinte: „Hier sieht es aus wie in Bosnien.“

     

Schuljahr: 2013/2014

  • Tränen flossen nicht nur bei den Schülern sondern auch bei einigen Lehrkräften, als am Donnerstag, 17.7.2014 in einer Abendveranstaltung der Abschlussjahrgang 2014 der Mittelschule an der Implerstraße  verabschiedet wurde. Die Aula war zu diesem Zweck wundervoll dekoriert worden.

    Frau Loy führte als Moderatorin professionell und humorvoll durch ein gelungenes Programm.

    Noch gänzlich im Banne der Weltmeisterschaft hielt die Schulleiterin, Frau Mehl, die Rede zur Verabschiedung.

    Während im Hintergrund Kinderfotos gezeigt wurden, überreichten die Klassenleiter ihren Schüler/innen die Mappen mit den Abschlusszeugnissen.

    Jede Klasse bedankte sich mit unterschiedlichen, teilweise rührenden, aber auch witzigen Beiträgen bei ihren Lehrern.

    Nachdem sich die Schüler/innen den Lehrkräften Blumen überreicht hatten, folgte mit der gerade fertig gewordenen Powerpoint - Präsentation von der Abschlussfahrt nach Österreich ein weiterer Höhepunkt der Feier.

    Viele Gespräche und Umarmungen, Selfies und Treueschwüre gab bei Getränken und Häppchen am Buffet, für dessen Produktion den Klassen 8a,8g und 7g der Dank gilt.